Allgemein

Meditation

von am 6. Dezember 2017

?Mir eine Meditationsecke zu schenken war tatsächlich eine fantastische Idee??
Gleich nach dem Aufstehen eine kleine Achtsamkeitsübung
und der Tag kann kommen! ???
YAY!!!!!

lies hier gerne mehr über MEDITATION 

höre hier die supercoole CHAKRABEATBOX

MEDITIEREN MIT EINER MALA

Eine Mala ist eine buddhistische Gebetskette, die z.B. dem christlichen Rosenkranz oder der islamischen Misbaha entspricht.
Möchtest du deine Mala also nicht nur als schöne Kette oder am Handgelenk tragen, probiere sie doch auch einmal als Unterstützung für deine Meditation aus.
Die 108 Perlen der Mala dienen diese quasi als Zählhilfe zum rezitieren der Mantras.
Traditionell wird ein Mantra also 108 Mal wiederholt, dazu lässt du die Kette immer jeweils eine Perle weitergleiten.
Welches Mantra du dir aussuchst, ist ganz allein deine Sache. „Om Mani Padme Hum“ ist eines der bekanntesten Mantras.
Vielleicht nimmst du ein einsilbiges Bija-Mantra, wie „Om“ oder eine der dem jeweiligen Chakra(Enregiezentrum) zugeordnete Silbe (Lam, Vam, Ram, Yam und Ham): Lam dem Becken (Wurzel- oder Muladhara Chakra), Vam dem Unterbauch (Svadhisthana Chakra), Ram dem Solarplexus (Manipura Chakra), Yam dem Herzen (Anathata Chakra), Ham der Kehle (Vishuddhi Chakra), Om der Stirn (Ajna Chakra) und die nachklingende Stille dem Scheitel (Sahasrara Chakra).
Nutze die kraftvolle Wirkung die durch das Tönen der Mantras entsteht. Sie lassen Schwingungen im Körper entstehen, die sich unter anderem auch auf unsere Energiekanäle auswirken und dadurch wiederum den Fluss unserer Lebensenergie (Prana) anregt.
Die Wiederholung eines Mantras in der Meditation wird übrigends „Japa“ genannt. Mantras können auch gesprochen werden oder auch nur mental rezitiert werden, eine gute Übung auch in schwierigen und stresisgen Situationen um bei sich zu bleiben.

Share

weiterlesen

Allgemein

WASSER

von am 5. Dezember 2017

Allmählich setzt ein anderes Gefühl bei mir ein ☁☁☁
ich hetze nicht mehr die ganze Zeit,
vor allem aber merke ich, wie gut es ist,
sich diese kleinen Momente rauszunehmen????
tatsächlich mache ich oft nichts anderes als sonst,
aber die Art wie ich es tue ist anders ?
so nehme ich mir für heute vor jede Stunde
ein Glas Wasser zu trinken????
Das mache ich ganz in Ruhe, mit ein paar guten Gedanken ॐ
und ganz nach Ayurveda, lauwarm und aus dem Kupferbecher. YES ?

Share

weiterlesen

Allgemein

I ? RÄUCHERN

von am 4. Dezember 2017

?⏰ Mein Wecker hat mich mitten aus einem unschönen Traum gerissen…fühle mich ordentlich zerknautscht?
und versuche mich wieder etwas zu sortieren?
das gelingt mir nicht wirklich und so suche ich nach einer Hilfestellung???
eine kleine Räucherung mit dem SALBEI SMUDGE STICK tut da Wunder ??
sorgt für einen klaren Kopf, vertreibt die unwohlen Gefühle ☁ und gibt mir neue frische Energie??
AAAAAHHHHHH…..??

lies hier gerne mehr über das RÄUCHERN

wenn Du auch Lust auf einen schönen SALBEI SMUDGE STICK hast.

Share

weiterlesen

Allgemein

Erster Advent-Erster Schnee…gemütlich zuHause ?

von am 3. Dezember 2017

? mmmhhhh, wie schön: ES SCHNEIT!!! ☁❄⛄
Ich mach’s mir gemütlich und schreibe Postkarten und Briefe an meine Familie und Freunde… ✉✏??
hübsch bestempelt mit unseren heiss geliebten Stempeln,
die Ram und seine Familie für uns in Rajasthan herstellen…???

Wenn Du magst, lies mehr über unsere Lieblingsstempel.

hier kannst Du unsere geliebten STEMPEL bewundern.

SCHÖNEN ERSTEN ADVENT ???

Share

weiterlesen

Allgemein

Erneuerung

von am 1. Dezember 2017

…..uuuuhhhhh….Freitag, Wochenende….SCHÖN!!!
Heute nachmittag ab in die Badewanne, einfach entspannen…
Erneuerung auf allen Ebenen… warum nicht meinen Füßen was Gutes tun?
Der superschöne Terracottabimsstein, den ich in Rajasthan entdeckt habe, tut da sehr gute Dienste
und sieht wundervoll aus!!!

Entspannendes Fußbad für schöne weiche Füße

Zitronensaft oder 100ml Apfelessig in eine Schüssel geben.
Dazu lauwarmes Wasser bis etwa in Knöchelhöhe in die Schüssel fließen lassen und
Deine Füße etwa zehn bis zwanzig Minuten gemütlich im schön warmen Wasser baden.
Die Hornhaut wird dadurch wunderbar weich,
sodass Du sie jetzt ganz sanft mit dem Hornhautschwamm entfernen kannst.

Den Terrakotta Stein ins Wasser, dann die Fußsohlen damit abreiben.
Den Stein danach mit klarem Wasser abspülen und gut belüftet trocknen lassen.
Die Füße schön eincremen, VOILA – ein fabelhaftes Gefühl!

 

 

 

Share

weiterlesen

Allgemein

MEDITATIONSECKE

von am 30. November 2017


…die letzten Tage waren wieder sehr voll und nur mit Ach und Krach habe ich es geschafft an mein Projekt zu denken.
Plötzlich kommt mir alles etwas albern und sinnfrei vor…ich beschliesse mich von diesem kleinen Zwischentief nicht aus der Bahn werfen zu lassen
und bleibe dran…Was kann ich heute tun? Die Kommode im Wohnzimmer etwas zur Seite rücken und schon ist Platz für eine kleine Ecke.
Nur für mich. Zum Meditieren. Kurz zur Ruhe kommen. Um mich an ICH.hier.jetzt.YEAH! zu erinnern.
Ich schätze ein fester Ort ist eine gute Idee!

 

Wie richte ich mir eine Meditationsecke ein?

Auch wenn Du sicher kein eigenes Zimmer nur zum Meditieren einrichten kannst, gibt es sicher eine kleine Ecke, die Du Dir dafür reservieren kannst. Es kann natürlich auch eine mobile Ecke sein. Im Sommer auf dem Balkon, im Winter kuschelig in Heizungsnähe, im Sonnenlicht, dass durch ein Fenster besonders schön fällt…

Probier ruhig mehrere Orte aus und schau, wo Du am besten zur Ruhe kommst und Dich am wohlsten fühlst. Ein Fell, ein kleiner Teppich, eine Decke, darauf ein Meditationskissen kann schon ausreichen. Du kannst Dir aber auch einen kleinen „Altar“ mit einer kleinen Statue, einer Blume, einem Foto oder einer Postkarte – oder einfach ein Zettel mit einem Spruch einrichten. Lass Dich von Deinem Gefühl leiten. Vielleicht hast Du lieber viele Sachen um dich herum, vielleicht reicht Dir nur ein Meditationskissen. Eine angenehme Atmosphäre erreichst Du ausserdem mit einer Kerze, einer Aromaöllampe oder einem Räucherstäbchen.

Leg Dir eine Decke, ein paar warme Socken oder ein Augenkissen bereit wenn du magst, eventuell auch passende Musik.

HARI OM

 

Share

weiterlesen

Allgemein

Fünf Minuten Pranayama und meine Lieblingskerze

von am 27. November 2017

WOW!ganz schön aufregend mein neues Projekt…und wie starte ich? Am besten mit ganz kleinen Schritten:
21 Tage sind lang, jeden Tag ein Moment für mich, ob ich das wohl schaffe? Fünf Minuten Pranayama und meine Lieblingskerze ?️ sind sicher ein guter Anfang….

PRANAYAMA
(Prana = Lebensenergie und Ayama = kontrollieren)
meint die Vertiefung und Regulierung des Atems durch Achtsamkeit.
Bewusst kontrollierter Atem versorgt die Körperzellen besser mit Sauerstoff und kann Energieblockaden in Körper und Geist lösen.

Unsere kurze Atemübung Nadi Shodana/Anuloma Viloma ( Nadi = Energiekanal und Shodana = Reinigung)
soll die linke und rechte Gehirnhälfte in Balance bringen und die Energekanäle reinigen.
Sie macht wach, beruhigt den Geist und stärkt das Zwerchfell.
Solltest Du diese Atmung zum ersten Mal üben oder Herz-/Blutdruckbeschwerden haben, übe ohne das Anhalten des Atems.

*Klappe Zeige- und Mittelfinger nach unten. Der Daumen und der Ringfinger verschließen abwechselnd die Nasenlöcher.

*Verschließe mit dem rechten Daumen das rechte Nasenloch und atme tief durch das linke Nasenloch aus.

*Atme tief durch das freie linke Nasenloch ein und schließe dann mit dem Ringfinger der rechten Hand auch das linke Nasenloch. (Halte den Atem an und zähle bis vier).

*Löse den Daumen vom rechten Nasenloch und atme aus.

*Nun atme tief durch das rechte Nasenloch ein, schließe mit dem rechten Daumen das rechte Nasenloch, halte den Atem kurz an und löse dann den Ringfinger vom linken Nasenloch zum Ausatmen.

*Jetzt wieder links einatmen und den Ablauf erneut von Anfang beginnen.

Wiederhole die Atmung fünf Mal auf jeder Seite.

Share

weiterlesen