Allgemein | CHAKRA

SAHASRARA // das 7. Chakra // KRONENCHAKRA // Koch Dir was Schönes!

von am 5. Juni 2018

TAKE YOUR TIME!

Das Rezept für das Kronen-Chakra

Zeit für das Essen nehmen … wann tun wir das schon? Bewusst und langsam geniessen oder auch bewusst verzichten beim fasten – widme dich dem Essen mit mehr Wertschätzung!
Vegane Ernährung spricht bereits von dieser Achtsamkeit, für alle anderen ist oft schon ein kleiner Moment des Innehaltens ein guter Anfang.
Nähre dein Kronen-Chakra mit leckerem Obst, viel Wasser und Tee. Leicht verdaulich ist ein Zauberwort.

Greife zu Kräutern wie Kamille, Lavendel und Kurkuma!

Passend zu den mit dem Sahasrara-Chakra korrespondierenden Farben Violett, Weiss und Gold haben wir hier ein nahrhaftes und pfiffiges Rezept für dich:

***KRÖNENDES LAVENDELCURRY***

**Eier-Lavendel-Curry**

Zutaten für die Currypaste:
4 grüne Chilis, entkernt und gehackt
die Schale und der Saft einer unbehandelten Orange
1 TL schwarzer ganzer Pfeffer
2 TL getrocknete Lavendelblüten
½ TL getrockneter Majoran
1 EL frischer gehackter Ingwer
1 TL Zucker
½ TL Salz

Zubereitung der Currypaste:
Alle Zutaten in einem Mörser zu einer Paste verarbeiten oder in einen Mixer geben.

Zutaten für das Curry:
1 Kopf Brokkoli
2 Tomaten
1 Süßkartoffel
etwas Sonnenblumenöl
2 Schalotten, fein gehackt
2 EL Currypaste
800 ml Gemüsebrühe
1 Zitrone, ausgepresst
400 ml Kokosmilch
12 Curryblätter
150 g Zuckerschoten
2 gekochte Eier

Zubereitung des Currys:
Wasche den Brokkoli und zerteile ihn in kleine Röschen. Schäle die Süßkartoffel und schneide sie in nicht allzu kleine Stücke.
Die gewaschenen Tomaten würfeln.
Erhitze das Öl in einem Topf dünste die Schalotten zusammen mit den Süßkartoffeln an, bis die Schalotten glasig aussehen.
Jetzt kommen die Gemüsebrühe, die Currypaste, die Kokosmilch und die Curryblätter dazu. Auf mittlerer Hitze etwa 10 bis 15 Minuten köcheln lassen. Dann den Brokkoli, die Zuckerschoten und die Tomaten dazugeben und noch einmal etwa 15 Minuten köcheln lassen. Am Schluss mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Gib das Curry in Schalen und lege ein Eihälfte darauf.

**A Tasty Treat**

Share

weiterlesen

Allgemein | CHAKRA

SAHASRARA // das 7. Chakra // KRONENCHAKRA // YOGA

von am 1. Juni 2018

UNLESS AND UNTIL
YOUR SAHASRARA IS OPEN,
ALL THE BLESSINGS
OF THE DIVINE POWER
CANNOT COME TO YOU

Erde Deinen Körper
und öffne Dich gleichzeitig dem Spirituellen,
das ist das größte Geschenk,
was Du Deinem KRONENCHAKRA (und Dir) machen kannst.

Eine grandiose Yoga Asana ist dafür PARSVOTTANASANA, die Pyramide.

Denn die Pyramide stärkt Dein Gleichgewicht
und Deine geistige und körperliche Stabilität.
PARSVOTTANASANA lässt Deine Energie fließen,
Du erlangst Stabilität durch eine starke Basis,
gleichzeitig streckst und dehnst Du Dich
und öffnest Dich damit nach oben…

Stelle Dich locker und aufrecht auf Deine Matte.
Nun gehst Du mit Deinem rechten Bein
einen großen Schritt nach vorne,
Deine Hände liegen an Deinen Hüften.
Drehe jetzt Deinen linken Fuß etwa 60 Grad nach rechts,
Dein rechter Fuß zeigt weiterhin nach vorne,
Deine Beine sind gerade.
Deine Füße sind fest in der Matte verwurzelt.
Als ob etwas gegen Dich drücken würde,
gibst Du Widerstand in Deinen rechten Oberschenkel.
Öffne Deinen Brustkorb, die Schulterblätter kommen näher zusammen…
Bewege Deinen Oberkörper ein klein wenig nach hinten.
Bewege Deinen Oberkörper nun über Dein rechtes Bein nach vorne, er sollte parallel zum Boden sein.
Komm mit Deinen Fingerspitzen an den Boden.
Weiterhin ist deine Oberschenkelmuskulatur aktiv
und Dein Brustbein zeigt geradeaus.
Deine Füße bleiben fest verwurzelt im Boden.
Verweile hier und atme ruhig und regelmäßig.
Bewege nach einiger Zeit Deinen Oberkörper aus Deiner Hüfte heraus an Deinen Oberschenkel,
lege Deine Hände hinter Deinem Rücken zusammen.
Bleibe etwa eine halbe Minute, gehe dann langsam wieder in die Ausgangsposition zurück.
Wenn Du magst, schüttele kurz ein wenig Deine Beine,
dann wiederhole die ganze Abfolge auf der anderen Seite.

Kraftvoll, geerdet und connected
kannst Du nun in einen großartigen Tag starten!

YAY!!!

Share

weiterlesen

Allgemein | CHAKRA

SAHASRARA // das 7. Chakra // KRONENCHAKRA // MEDITATION

von am 14. Mai 2018

Einschlafen dauert ewig
und wenn Du endlich eingeschlafen bist, wachst Du ständig wieder auf?
Irgendwie fühlst Du Dich oft ganz leer und findest alles ziemlich sinnlos?
Aktiviere Dein 7.Chakra,
es ist gut möglich, dass Du Dich dann etwas mehr in Verbindung und friedlicher fühlst….

Probiere es aus,
ich finde die
KRONENCHAKRA Meditation
ganz wunderbar!

Setze Dich an einen Dir angenehmen Ort, an dem Du längere Zeit ganz für Dich und in Ruhe sein kannst.
Suche Dir den Sitz, der dir bequem und gut möglich ist.
Schließe Deine Augen,
konzentriere Dich auf den Ort an dem dein 7. Chakra sitzt.
Atme ruhig und regelmäßig,
atme ein und visualisiere bei jedem Einatmen helles, klares Licht,
dass durch Deinen Scheitel in Deinen Korper fließt
und Dich von dort aus ganz und gar mit Energie, Licht und Wärme erfüllt.
Spüre wie Du ruhig und friedlich wirst und jede Spannung Deinen Körper verlässt.
Atme weiter, ruhig, tief und regelmäßig und nimm wahr, wie wohlig Du Dich fühlst…

Bleibe so lange Du magst, bewege dann irgendwann behutsam
Finger, Arme, Füße und Beine und öffne langsam Deine Augen.
Versuche diese Meditation so oft als möglich in Deinen Alltag zu integrieren.
Ich finde sie köstlich!!!

 

TRUTH is in your SAHASRARA.
And when the TRUTH comes in,
you are surprised that TRUTH is LOVE and
love is TRUTH, pure LOVE.

Share

weiterlesen

Allgemein | CHAKRA

SAHASRARA // das 7. Chakra // KRONENCHAKRA ॐ

von am 11. Mai 2018

 

SAHASRARA, Dein KRONENCHAKRA
Dein Tor zur Seele,
sitzt am höchsten Punkt Deines Kopfes
und strahlt VIOLETT und WEIß,
es hat kein spezifisches Mantra,
meist wird für das 7.Chakra jedoch das OM gechantet.

SAHASRARA ist Deine Verbindung zur Spiritualität ॐ

der Ort Deiner Inspiration, Deine Verbindung mit Gott, mit dem Höheren….
Du bist demütig vor der universellen Kraft
und sowohl mit der Erde als auch im Himmel verbunden,
wenn Dein 7. Chakra in seiner Kraft ist…
Dein KRONENCHAKRA ist das Tor zum Universum,
durch SAHASRARA fließt diese Energie in Dich
und durch Dich hindurch.
Wenn Du Dich oft im Mangel fühlst,
das Gefühl von innerer Leere
und geistiger Erschöpfungszustände nur zu gut kennst,
wenn Du oft Schwierigkeiten hast ein- oder durch-zuschlafen
ist Dein KRONENCHAKRA vermutlich aus dem Lot…

Hilf Dir auf die Sprünge,

arbeite an Deiner universellen Connection ॐ

aktiviere Dein 7. Chakra
und geniesse tiefen inneren Frieden…
Weihrauch, Neroli und Rosenholz, geräuchert oder in der Duftlampe sind sehr unterstützend,
integriere schöne violette Dinge in Deinen Alltag,
den Amethyst, eine Lavendelpflanze…
sieh zu, dass Dein Blick oft in die Ferne schweifen kann,
dass Du weite Ausblicke geniessen kannst
und verneige Dich: vor Dir selbst und vor anderen.

I HONOR THE DIVINE WITHIN ME ॐ

Share

weiterlesen

Allgemein | CHAKRA

AJNA // das 6. Chakra // DRITTES AUGE // Koch Dir was Schönes!

von am 5. Mai 2018

STRAWBERRY FIELDS

Das Rezept für das Stirn-Chakra

Tatsächlich ist es für die Stärkung des Stirnchakras oft empfehlbar zu fasten…
Aber dazu passt ein Rezept natürlich nicht so gut…
Wenn Du nicht fasten möchtest/kannst etc., starte mit einem guten Melissentee!
Und dann: Koch Dir was Schönes!
Wohltuend für eine Balance des sechsten Chakras sind Lebensmittel wie dunkle Schokolade,
Beeren, z.B. Erbeeren oder Heidelbeeren und Nüsse.

Das hört sich nach einem wunderbaren Nachtisch an…
Wir haben jedoch etwas anderes und vielleicht Überraschendes für Dich herausgesucht:

Erdbeerchutney!

Zutaten:

250 g reife aromatische Erdbeeren
1 EL Balsamico-Essig
1 EL flüssiger Honig
1 TL ganzer Kardamom (ohne Schale)
½ TL ganzer Anis
schwarzer Pfeffer
1 Bund frisches Basilikum

Zubereitung:

Wasche, putze und teile die Erbeeren in Viertel.Beträufele sie mit Balsamico und dem Honig und vermische sie vorsichtig.
Gebe den Kardamom und den Anis in einen Mörser und zerkleinere sie sie fein.
Dann vermenge auch die gemörserten Gewürze und gebe sie zu den Erdbeeren.
Etwas ziehen lassen, währenddessen den Basilikum waschen, abtupfen und in kleine Stückchen zupfen,
zusammen mit dem gemahlenen Pfeffer und einer Prise Salz unter die Erdbeeren geben.
Mit ganzen Basilikumblättern garnieren.

Nicht nur als Chutney sondern auch als Nachtisch eine spannende und raffinierte Kombination!

***Raffiniert!***

 

Share

weiterlesen

Allgemein | CHAKRA

AJNA // das 6. Chakra // DRITTES AUGE // MEDITATION

von am 27. April 2018

Koste diese einfache, aber sehr wirkungsvolle Meditationsübung,
die Dein 6.Chakra stärkt.
TRATAKA, was frei übersetzt schauen,
Fixieren des Blickes, aber auch Starren bedeutet…
TRATAKA ist eine Reinigungsübung, in deren Verlauf die Augen tränen können,
was aber durchaus hilfreich für die Reinigung ist.

Diese Meditation ist eine Blickfestigung, Deine Sehkraft wird verbessert,
es ist aber auch eine Konzentrationsübung die Dir helfen kann,
Deiner Meditation eine neue Tiefe zu verleihen und Deine Achtsamkeit zu steigern…
Du kannst Dir aussuchen, auf was Du bei TRATAKA starrst 🙂
das kann eine Götterfigur, ein Bild (D)eines Meisters sein, oder einfach eine Kerze.
Spüre die Kraft, die Wärme und das Licht, das Dich durchdringt während Du auf den Gegenstand starrst und jetzt gehts los…

Ich habe mich für eine Kerze entschieden, Du kannst natürlich wählen, was Dir am Liebsten ist…

TRATAKA: eine Meditationsübung mit offenen Augen

Stelle die Kerze etwa einen Meter von Dir auf Augenhöhe.
Atme ruhig, tief und regelmäßig ein und aus.
Starre auf die Kerze, sieh sie genau an…
dabei atmest Du weiter ruhig und regelmäßig.
Nach etwa einer Minute schliesst Du Deine Augen
und siehst innerlich die Kerze an der Stelle auftauchen, an der Dein DRITTES AUGE sitzt…
Bleibe dabei solange das Bild bleibt,
verschwindet es allmählich, öffne Deine Augen und wiederhole das aktive Starren…

The sun is a daily reminder
that we too can rise again from the darkness,
that we too can shine our own light.

Share

weiterlesen

Allgemein | CHAKRA

AJNA // das 6. Chakra // DRITTES AUGE // YOGA

von am 23. April 2018

Aktiviere Dein AJNA Chakra
mit Hilfe einiger schöner Yoga Asanas.
Jegliche Augenübungen sind sehr hilfreich,
aber auch stressreduzierende Asanas und Übungen die das Gleichgewicht trainieren,
stärken dein DRITTES AUGE.

ARDHA CHANDRASANA, der Halbmond

Übe den Halbmond, er gibt seelische und körperliche Stabilität,
bringt Dir Flow, Harmonie, auch für Dein 6. Chakra.
Ardha Chandrasana gibt ein gutes Gefühl…

Du stehst aufrecht auf Deiner Matte,
Deine Beine einen großen Schritt von einander entfernt.
Drehe Dein rechtes Bein und Deinen rechten Fuß im rechten Winkel nach außen,
Dein vorderer Fuß steht fest verwurzelt am Boden.
Breite nun Deine Arme zur Seite aus.
Atme aus und bewege Deinen geraden Oberkörper nach rechts, berühre mit Deiner rechten Hand Deinen Fußknöchel.
Im selben Moment hebst Du Dein gestrecktes, linkes Bein nach oben.
Wichtig: Alle Bewegungen gehen von Deiner Hüfte als Zentrum aus.
Visualisiere eine Waage, so fühlt sich Dein Korper an, Dein Oberkörper gerade, Deine Beine gerade.
Die Zehen des linken Fußes zeigen weg von Dir, sie sind fest im Boden verwurzelt.
Richte nun den Blick auf Deine linke Hand, strecke Deinen linken Arm nach oben.
Dein Brustkorb ist weit, Deine Schultern streben nach hinten.
Deine Bauchmuskeln, Deine Gesäß und Oberschenkelmuskulatur sind aktiviert.
Das ist ARDHA CHANDRASANA, geniesse ihn und bleibe, ruhig und regelmäßig atmend einige Momente in dieser Haltung.
Dann kommst Du zurück in den aufrechten Stand verweilst einen Moment, spürst nach und übst die Asana auf der anderen Seite.

OM!!!

Share

weiterlesen

Allgemein | CHAKRA

AJNA // das 6. Chakra // DRITTES AUGE

von am 20. April 2018

mmmmhhhhh…das DRITTE AUGE
wenn Dein Herz und Dein Drittes Auge am Start
und ganz weit geöffnet sind:
Dann kann nichts mehr schief gehen!

Intuition, Einsicht, Entwicklung der inneren Sinne, Geisteskraft,
aber auch Visualisierungskraft und außersinnliche Wahrnehmung…
all dies wird dem 6. Chakra, Deinem Stirnchakra, AJNA, zugeschrieben…
Wenn alles in Balance und das DRITTE AUGE schön geöffnet und im FLOW ist,
hast Du ein gutes Gedächtnis, vertraust Deiner sehr guten Intuition,
bist klar und direkt im Denken
und lässt Dich und andere gerne von Deiner wundervoll reichen Fantasie beflügeln…
Dein 6. Chakra sitzt etwas oberhalb /zwischen Deinen Augen,
es leuchtet in intensivem INDIGOBLAU und WEIß, das Mantra ist OM

Wenn Du häufig von Kopfschmerzen geplagt bist, Konzentration nicht gerade Deine Stärke ist,
Du das Gefühl hast, oft etwas down zu sein, Dir oft Sorgen um die Zukunft machst,
Dich für einen Kopfmenschen hälst, das aber gar nicht soooo prickelnd findest…
dann könnte Dein 6. Chakra etwas aus der Balance sein…

Arbeite mit AJNA, kümmere Dich um Dein DRITTES AUGE!
Gönne Dir eine Kopfmassage, geniesse jeden Sonnenstrahl,
lege Dir einen schönen Amethyst neben Dein Bett,
meditiere regelmäßig, chante OM,
räuchere mit Weihrauch,
nimm Dir eine Auszeit und faste…

YOUR VISION WILL BECOME CLEAR ONLY
WHEN YOU CAN LOOK INTO YOUR OWN HEART.
WHO LOOKS OUTSIDE, DREAMS.
WHO LOOKS INSIDE, AWAKES.

Carl Jung

Share

weiterlesen

Allgemein | CHAKRA

VISHUDDHA // das 5. Chakra // KEHLKOPFCHAKRA // Koch Dir was Schönes!

von am 18. April 2018

SWEET but CLEAN!

Das Rezept für das Kehl-Chakra

Wie kannst Du mit Deiner Ernährung Gutes für Dein VISHUDDHA Chakra tun?
Mit reinigender, entlastender Nahrung unterstützt du die Lösung von Blockaden – weiterhin also viel Flüssigkeit!
Schön, ist es natürlich auch, wenn du dich entscheidest, auf industriellen Zucker zu verzichten und ihn durch z.B. Honig, Agavendicksaft oder Fruchtsäfte ersetzt (alles natürlich in Maßen… du hast es befürchtet).
Obst ist besonders gut, am besten getrennt von anderen Mahlzeiten. Empfehlenswert sind außerdem Nüsse und Samen – zusammengefasst: Vegan ist hier Trumpf!
Dennoch! Oder genau DESHALB! Dieses Mal ein leckeres Dessertrezept!
Gut auch zum Frühstück oder als Zwischenmahlzeit.

 

***YUMMY PUDDING WITH ORANGES***
**Orangenchiapudding**

Zutaten:
10g (ca. 2 EL) Chiasamen
ca. 100 ml Kokos-Reisdrink
Falls Du es etwas süßer magst: ggf. Honig oder Aganvendicksaft/ein paar gehackte Datteln
1 Blutorange
1 Mandarine/ normale Orange
1 EL Kokosflocken
1 TL gehackte Pistazien

Zubereitung:
Gieße die Chiasamen mit dem Kokos-Reisdrink auf, verrühre sie und lasse sie über Nacht im Kühlschrank quellen. Süße den Pudding vor dem Quellen wenn du möchtest mit etwas Honig, Agavendicksaft oder gehackten Datteln.
Schäle die Zitrusfrüchte und teile sie in Spalten. Bestreue den Pudding mit Kokosflocken und den gehackten Pistazien.

***have a sunny time***

Share

weiterlesen

Allgemein | CHAKRA

VISHUDDHA // das 5. Chakra // KEHLKOPFCHAKRA // YOGA

von am 16. April 2018

Unterstütze Dein Kehlkopfchakra durch Yoga.
Alle Asanas, die den Rücken dehnen und Deine Halswirbelsäule strecken
sind für die Balance von VISHUDDHA, Deines 5. Chakras, sehr gut geeignet.

DHANURASANA, der Bogen

Nimm Deine Matte und lege Dich auf den Bauch.
Lege Deine Arme neben Deinem Körper ab, Deine Handinnenflächen nach oben.
Sollte es Dir angenehmer sein, stütze gerne Deine Ellenbogen auf
und lege die Hände etwa in Höhe Deiner Schultern auf den Boden.
Stelle Deine Zehen auf.
Atme ruhig, tief und regelmäßig.
Nun beugst Du Deine Knie und bewegst Deine Fersen so nah an Dein Gesäß,
wie es Dir möglich ist.
Sei dabei behutsam, führe diese Bewegung langsam aus und achte
auf einen fließenden, ruhigen Atem…
Führe Deine Hände nach hinten und umfasse mit ihnen Deine Fußgelenke.
Achte darauf: bleibe mit Füßen und Beinen auf Hüftbreite.
Wenn Du das nächste Mal wieder einatmest, bring Deine Füße weg von Deinem Gesäß
und hebe Deine Oberschenkel etwas an.
Bewege Deinen Brustkorb nach oben,
bringe Deine Schulterblätter zusammen,
bewege die Schultern nach unten.
Atme aus, bewege Deine Hüfte und Dein Steißbein etwas nach oben.
Achte darauf, dass Dein Rücken dabei entspannt und locker bleibt.
Hebe Deinen Kopf.
Aktiviere Deine Bauchmuskeln, drücke Deinen Bauch fest auf den Boden.
Die Kraft aus Deiner Körpermitte ist es, die Dich hier ganz stabil bleiben lässt…
Atme nun für eine Weile ganz ruhig, tief und regelmäßig,
wenn Du magst kannst Du jetzt die Ujjayi-Atmung üben, dafür bietet sich der Bogen sehr gut an…
Das Wichtigste ist jedoch, dass Du in den Brustkorb atmest und die Schultern schön locker unten lässt…
Wenn es Dir gut tut, mach gerne Deine Augen zu.
Beim Einatmen nimmst Du die Kraft dankend in Dir auf, die durch diese Asana in Dir aktiv wird,
beim Ausatmen lass alles los…
Löse Dich dann behutsam aus der Asana, löse die Hände von den Füßen, lasse Deine Beine, Deine Arme, Deinen Kopf auf die Matte sinken.
Entspanne Dich vollkommen und spüre noch eine Weile nach…

I am open, clear and honest in my communication.

Share

weiterlesen