Allgemein | CHAKRA

SAHASRARA // das 7. Chakra // KRONENCHAKRA // Koch Dir was Schönes!

von am 5. Juni 2018

TAKE YOUR TIME!

Das Rezept für das Kronen-Chakra

Zeit für das Essen nehmen … wann tun wir das schon? Bewusst und langsam geniessen oder auch bewusst verzichten beim fasten – widme dich dem Essen mit mehr Wertschätzung!
Vegane Ernährung spricht bereits von dieser Achtsamkeit, für alle anderen ist oft schon ein kleiner Moment des Innehaltens ein guter Anfang.
Nähre dein Kronen-Chakra mit leckerem Obst, viel Wasser und Tee. Leicht verdaulich ist ein Zauberwort.

Greife zu Kräutern wie Kamille, Lavendel und Kurkuma!

Passend zu den mit dem Sahasrara-Chakra korrespondierenden Farben Violett, Weiss und Gold haben wir hier ein nahrhaftes und pfiffiges Rezept für dich:

***KRÖNENDES LAVENDELCURRY***

**Eier-Lavendel-Curry**

Zutaten für die Currypaste:
4 grüne Chilis, entkernt und gehackt
die Schale und der Saft einer unbehandelten Orange
1 TL schwarzer ganzer Pfeffer
2 TL getrocknete Lavendelblüten
½ TL getrockneter Majoran
1 EL frischer gehackter Ingwer
1 TL Zucker
½ TL Salz

Zubereitung der Currypaste:
Alle Zutaten in einem Mörser zu einer Paste verarbeiten oder in einen Mixer geben.

Zutaten für das Curry:
1 Kopf Brokkoli
2 Tomaten
1 Süßkartoffel
etwas Sonnenblumenöl
2 Schalotten, fein gehackt
2 EL Currypaste
800 ml Gemüsebrühe
1 Zitrone, ausgepresst
400 ml Kokosmilch
12 Curryblätter
150 g Zuckerschoten
2 gekochte Eier

Zubereitung des Currys:
Wasche den Brokkoli und zerteile ihn in kleine Röschen. Schäle die Süßkartoffel und schneide sie in nicht allzu kleine Stücke.
Die gewaschenen Tomaten würfeln.
Erhitze das Öl in einem Topf dünste die Schalotten zusammen mit den Süßkartoffeln an, bis die Schalotten glasig aussehen.
Jetzt kommen die Gemüsebrühe, die Currypaste, die Kokosmilch und die Curryblätter dazu. Auf mittlerer Hitze etwa 10 bis 15 Minuten köcheln lassen. Dann den Brokkoli, die Zuckerschoten und die Tomaten dazugeben und noch einmal etwa 15 Minuten köcheln lassen. Am Schluss mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Gib das Curry in Schalen und lege ein Eihälfte darauf.

**A Tasty Treat**

Share

weiterlesen

Allgemein | CHAKRA

AJNA // das 6. Chakra // DRITTES AUGE // Koch Dir was Schönes!

von am 5. Mai 2018

STRAWBERRY FIELDS

Das Rezept für das Stirn-Chakra

Tatsächlich ist es für die Stärkung des Stirnchakras oft empfehlbar zu fasten…
Aber dazu passt ein Rezept natürlich nicht so gut…
Wenn Du nicht fasten möchtest/kannst etc., starte mit einem guten Melissentee!
Und dann: Koch Dir was Schönes!
Wohltuend für eine Balance des sechsten Chakras sind Lebensmittel wie dunkle Schokolade,
Beeren, z.B. Erbeeren oder Heidelbeeren und Nüsse.

Das hört sich nach einem wunderbaren Nachtisch an…
Wir haben jedoch etwas anderes und vielleicht Überraschendes für Dich herausgesucht:

Erdbeerchutney!

Zutaten:

250 g reife aromatische Erdbeeren
1 EL Balsamico-Essig
1 EL flüssiger Honig
1 TL ganzer Kardamom (ohne Schale)
½ TL ganzer Anis
schwarzer Pfeffer
1 Bund frisches Basilikum

Zubereitung:

Wasche, putze und teile die Erbeeren in Viertel.Beträufele sie mit Balsamico und dem Honig und vermische sie vorsichtig.
Gebe den Kardamom und den Anis in einen Mörser und zerkleinere sie sie fein.
Dann vermenge auch die gemörserten Gewürze und gebe sie zu den Erdbeeren.
Etwas ziehen lassen, währenddessen den Basilikum waschen, abtupfen und in kleine Stückchen zupfen,
zusammen mit dem gemahlenen Pfeffer und einer Prise Salz unter die Erdbeeren geben.
Mit ganzen Basilikumblättern garnieren.

Nicht nur als Chutney sondern auch als Nachtisch eine spannende und raffinierte Kombination!

***Raffiniert!***

 

Share

weiterlesen

Allgemein | CHAKRA

VISHUDDHA // das 5. Chakra // KEHLKOPFCHAKRA // Koch Dir was Schönes!

von am 18. April 2018

SWEET but CLEAN!

Das Rezept für das Kehl-Chakra

Wie kannst Du mit Deiner Ernährung Gutes für Dein VISHUDDHA Chakra tun?
Mit reinigender, entlastender Nahrung unterstützt du die Lösung von Blockaden – weiterhin also viel Flüssigkeit!
Schön, ist es natürlich auch, wenn du dich entscheidest, auf industriellen Zucker zu verzichten und ihn durch z.B. Honig, Agavendicksaft oder Fruchtsäfte ersetzt (alles natürlich in Maßen… du hast es befürchtet).
Obst ist besonders gut, am besten getrennt von anderen Mahlzeiten. Empfehlenswert sind außerdem Nüsse und Samen – zusammengefasst: Vegan ist hier Trumpf!
Dennoch! Oder genau DESHALB! Dieses Mal ein leckeres Dessertrezept!
Gut auch zum Frühstück oder als Zwischenmahlzeit.

 

***YUMMY PUDDING WITH ORANGES***
**Orangenchiapudding**

Zutaten:
10g (ca. 2 EL) Chiasamen
ca. 100 ml Kokos-Reisdrink
Falls Du es etwas süßer magst: ggf. Honig oder Aganvendicksaft/ein paar gehackte Datteln
1 Blutorange
1 Mandarine/ normale Orange
1 EL Kokosflocken
1 TL gehackte Pistazien

Zubereitung:
Gieße die Chiasamen mit dem Kokos-Reisdrink auf, verrühre sie und lasse sie über Nacht im Kühlschrank quellen. Süße den Pudding vor dem Quellen wenn du möchtest mit etwas Honig, Agavendicksaft oder gehackten Datteln.
Schäle die Zitrusfrüchte und teile sie in Spalten. Bestreue den Pudding mit Kokosflocken und den gehackten Pistazien.

***have a sunny time***

Share

weiterlesen