Allgemein

Fünf Minuten Pranayama und meine Lieblingskerze

27. November 2017

WOW!ganz schön aufregend mein neues Projekt…und wie starte ich? Am besten mit ganz kleinen Schritten:
21 Tage sind lang, jeden Tag ein Moment für mich, ob ich das wohl schaffe? Fünf Minuten Pranayama und meine Lieblingskerze ?️ sind sicher ein guter Anfang….

PRANAYAMA
(Prana = Lebensenergie und Ayama = kontrollieren)
meint die Vertiefung und Regulierung des Atems durch Achtsamkeit.
Bewusst kontrollierter Atem versorgt die Körperzellen besser mit Sauerstoff und kann Energieblockaden in Körper und Geist lösen.

Unsere kurze Atemübung Nadi Shodana/Anuloma Viloma ( Nadi = Energiekanal und Shodana = Reinigung)
soll die linke und rechte Gehirnhälfte in Balance bringen und die Energekanäle reinigen.
Sie macht wach, beruhigt den Geist und stärkt das Zwerchfell.
Solltest Du diese Atmung zum ersten Mal üben oder Herz-/Blutdruckbeschwerden haben, übe ohne das Anhalten des Atems.

*Klappe Zeige- und Mittelfinger nach unten. Der Daumen und der Ringfinger verschließen abwechselnd die Nasenlöcher.

*Verschließe mit dem rechten Daumen das rechte Nasenloch und atme tief durch das linke Nasenloch aus.

*Atme tief durch das freie linke Nasenloch ein und schließe dann mit dem Ringfinger der rechten Hand auch das linke Nasenloch. (Halte den Atem an und zähle bis vier).

*Löse den Daumen vom rechten Nasenloch und atme aus.

*Nun atme tief durch das rechte Nasenloch ein, schließe mit dem rechten Daumen das rechte Nasenloch, halte den Atem kurz an und löse dann den Ringfinger vom linken Nasenloch zum Ausatmen.

*Jetzt wieder links einatmen und den Ablauf erneut von Anfang beginnen.

Wiederhole die Atmung fünf Mal auf jeder Seite.

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.